Ob beim Thema Internet der Dinge, Industrie 4.0 oder neue Geschäftsmodelle, überall taucht das Schlagwort „Big Data“ auf. Obwohl die wörtliche Übersetzung einfach ist, verbirgt sich mehr als nur das Volumen der Datenmenge dahinter. Der Begriff Big Data beschreibt Datenmengen, die zu groß, zu komplex sind, sich schnell ändern, oder zu schwach strukturiert sind, um sie mit manuellen oder mit klassischen Methoden der Datenverarbeitung auszuwerten. 

Durch die Anwendung von modernen Big-Data-Technologien kann jedes Industrieunternehmen profitieren, das komplexe Produkte herstellt. Immer wieder fällt auf, dass Herstellungskosten pro Tonne oder Stück stark schwanken. Unklar sind häufig die Gründe dafür. Hier können moderne Big-Data-Technologien Antworten liefern. Zum geringsten Kostensatz zu produzieren, kann in höchsten Maße relevant für viele Unternehmen sein, die im harten internationalen Preiskampf stehen.

Der Vorteil von modernen Big-Data-Technologien im Vergleich zu den klassischen statischen Methoden der Vergangenheit liegt besonders darin, dass Daten verwendet werden können, die häufig schon vorliegen. Doch das Beherrschen der Datenmenge und die Anwendung der richtigen Big-Data-Analyse konfrontiert Unternehmen mit komplexen Technologien. Hier den Überblick zu behalten und die richtigen Entscheidungen zu treffen, ist eine zentrale Herausforderung. Kernaufgabe ist, die daraus resultierenden enormen Datenvolumen zu beherrschen und bestmöglich zu nutzen. Um effiziente und effektive Unterstützung und sinnvolle Dienstleistungen bieten zu können, muss die Komplexität der erhaltenen Daten aus Produktion und Prozessen reduziert werden.

Thomas Ernsting | LAIF

Warum ist das Thema für den VDI wichtig?

Deutschland muss dringend eigenes Know-how und Infrastrukturen aufbauen, um die so wichtige Hoheit über die Produktions- und Prozessdaten zu behalten und zu nutzen. Hier bringt sich der VDI ein – insbesondere bei der Schaffung der dafür notwendigen Kooperationen und regulatorischen Voraussetzungen. Zu berücksichtigen sind dabei eine Vielzahl von Rahmenbedingungen und Implikationen. So müssen die aufbereiteten Daten auch mobil und via Cloud-Angeboten ohne Sicherheitslücken zur Verfügung stehen, um Big Data für deutsche Global Player und KMU zu erschließen.

Wie engagiert sich der VDI?

Der Fachausschuss „Big Data“ der VDI / VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik (GMA) fokussiert sich auf Fragen und Lösungen bei industriellen Anwendungen von Big Data. So zum Beispiel auf schnellere und präzisere Diagnosen, präventive Wartung, Optimierung betriebener Maschinen, Früherkennung von Strukturschäden, geringeren Ressourcenverbrauch, bessere Produkte, schnellere Inbetriebnahme und Unterstützung beim Aufbau von Kompetenzen. Insbesondere sind hier Probleme durch heterogene Schnittstellen sowie durch die großen Anforderungen an Daten- und Systemsicherheit bei fehlender Sicherheit in der Informationstechnik zu lösen. Letzteres wird schwerpunktmäßig im Fachausschuss „IT-Sicherheit in der Automation“ in der GMA diskutiert. 

Im Juni 2016 veröffentlichte die GMA den VDI-Statusreport „Chancen mit Big Data – Use Cases“. Insgesamt 48 Praxisbeispiele aus 16 Industriebereichen werden dort mit Situation, Task, Action und Resultats beschrieben. Ziel ist es, den ökonomischen und ökologischen Nutzen von Big Data über verschiedene Industrien und Branchen hinweg an Hand von Praxisbeispielen aufzuzeigen. Ergänzend wurde im September der Statusreport „Chancen mit Big Data – Best Practice“ veröffentlicht, der die Abläufe (Workflows) in Big-Data-Projekten beschreibt. So sind bei der Aufnahme und Aufbereitung von Daten die Art der Produktion (diskrete, hybride, kontinuierliche Prozesse) relevant und die Spezifika der Prozessautomatisierungs- und Prozessleitsysteme zu berücksichtigen.

Das Thema Big Data entwickelt sich speziell in der Produktion rasant weiter. Um hier Anschluss zu behalten, ist ein regelmäßiges Wissens-Update ebenso wichtig, wie der Austausch mit anderen Experten. Mit der Fachkonferenz „Big-Data-Technologien in der Produktion“ bietet die VDI Wissensforum GmbH hierfür Geschäftsführern, Leitern von Produktionsstätten sowie Fach- und Führungskräften eine etablierte Plattform. Im Mittelpunkt der Veranstaltung, die im Mai 2017 zum fünften Mal stattfindet, stehen die Themen Datenerfassung, Datenauswertung und Datenanalyse in der Produktion.

Jetzt teilen